Skip to main content

Purchasing Projects or simply Purchasing!

The Purchasing Project Server and Knowledge Base!

Home
Über mich / About me
Kontakt / Contact / Discl
Siteübersicht
Mitgliederanmeldung
Legal and Contract Law
Links
Material Data Bases
Packaging Materials
Supplier Data Bases
BingSiteAuth
Packaging Materials
 
Last update Thursday, November 15, 2012 17:37:41
 
Links to Technical Data Sheets or Technical Information about Packaging Materials
 

http://www.biffpack.co.uk

 

The Producer Responsibility Obligations (Packaging Waste) Regulations were first implemented in 1997, requiring many businesses in the UK to register and fulfil recycling and recovery obligations related to the amount of packaging they placed on the market.
One option is for businesses to register through an approved Compliance Scheme and Biffpack was one of the first to achieve approval. It now has over 500 members and has continually proved to be one of the most cost effective schemes in the market place. 

http://www.epal-pallets.org 

Der weltwirtschaftliche Strukturwandel stellt die Logistik vor immer neue Herausforderungen. Angesichts der Automatisierung des Materialflusses und der Globalisierung der Warenströme müssen Ladungsträger wie die EURO-Palette ein immer höheres Anforderungsprofil erfüllen. Das erfordert zugleich eine strengere Qualitätskontrolle.
Als EPAL garantieren wir auf internationaler Ebene die kontrollierte Qualität der EURO-Palette. Wir haben uns gemeinsam mit den europäischen Bahngesellschaften für die europaweite Qualitätssicherung und –prüfung der EURO-Palette starkgemacht. 

http://www.europen.be 

The European Organization for Packaging and the Environment

 

EUROPEN--The European Organization for Packaging and the Environment--is an industry and trade organization open to any company with an economic interest in packaging and packaged products. It presents the opinion of the packaging value chain on topics related to packaging and the environment.

Members of EUROPEN are identified as companies which support a united trade and industry organization, dedicated to satisfactorily resolving the environmental challenges facing the packaging chain in an active and co-operative manner without favouring any specific packaging material or system. 

http://www.easyfairs.com/de/events_216/verpackung-logistik-hamburg2013_29334/verpackung-2013_29336/?

 

Herzlich Willkommen zum Treffpunkt der Verpackungs-Branche in Deutschlands Norden! Hier finden Sie Anbieter von Verpackungsmaterial und -lösungen, die gezielt Geschäfte machen möchten und sich mit Ihnen austauschen wollen.

Das Konzept der Messe ist einfach und einfach anders: Sie haben hier die Möglichkeit, sich schnell und gründlich zu informieren, um maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Die Kernbereiche bedienen die komplette Bandbreite der Verpackungsindustrie und bieten dem Besucher ein vielfältiges und hochqualitatives Spektrum an Lösungsansätzen – schauen Sie selbst!

Die VERPACKUNG 2013 ist die einzige Verpackungsfachmesse im norddeutschen Großraum. Sie sind verantwortlich für Verpackungsentwicklung bzw. für den Einkauf in Ihrem Unternehmen, oder für den Versand? Sie entscheiden über die Präsentation Ihrer Produkte am POS? Auf der VERPACKUNG in Hamburg finden Sie die Lösungen für Ihre Herausforderungen im Bereich Verpackung!

http://www.faszination-faltschachtel.de 

„Man kann nicht nicht kommunizieren", lautet das erste kommunikative Axiom: Alles ist Botschaft. Aber: „Alles" darf nicht die Botschaft sein! Denn wenn Packaging oder andere Formen der Markenkommunikation so konzipiert sind, dass sie möglichst viele Emotions- und Motivfelder besetzen, senkt diese Beliebigkeit ihre Akzeptanz ganz erheblich und verhindert den Markterfolg.

 

Es ist also schon um der Wirtschaftlichkeit und des wirtschaftlichen Erfolgs willen wichtig, durch ein auf wenige zentrale Emotions- und Motivfelder ausgerichtetes Design Position zu beziehen: So entsteht eine Positionierung im besten Sinne des Wortes. Aber auch um des Verbrauchers willen ist solch ein Vorgehen sinnvoll. Jeder Einzelne definiert sich durch seine individuelle innere Konstellation seiner Kräfte zwischen Balance, Stimulanz und Dominanz. Sie ist ein Stück Identität und eine Möglichkeit, sich gegen andere abzugrenzen, sich zu bestätigen oder auszudrücken.

 

Dass Marken das Individuum darin unterstützen, wird gern genutzt. Markenprodukte sind nicht nur Artikel, sondern auch Artikulation. Kluges Packaging ermöglicht es dabei, das Produkt und „seine" Zielgruppentypen möglichst gut zueinander zu bringen.

 

Kaum ein anderer Packstoff als Karton und die daraus hergestellten Faltschachteln bieten so viele Gestaltungsmöglichkeiten - und damit eignen sie sich hervorragend dafür, selbst noch auf der Ursprungsebene (als der nachwachsende Rohstoff) genau auf Motive, Wünsche und Werte hin zu zielen. Mit unseren Inspirationen - unter den o.g. Menuepunkten - wollen wir Sie auf einige Aspekte hinweisen, die für Ihre Arbeit an der "richtigen" Verpackung von Interesse sein könnten. 

http://www.fefpeb.eu 

FEFPEB, the European Federation of Wooden Pallet and Packaging Manufacturers was established in 1946. FEFPEB is recognised as the European Federation of representative national associations in the field of timber packaging:
·    pallets
·    light-weight packaging
·    industrial packaging.
12 European countries, represented by their national professional associations of wooden pallet and packaging manufacturers, are full member: Italy, Germany, UK, Switzerland, Spain, Portugal, Austria, Sweden, France, The Netherlands, Latvia and recently Belgium.
10 companies involved in the industry, like suppliers of timber, machines and equipment are associated or individual members. 

http://www.getraenkekarton.de 

Der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN) mit Sitz in Berlin wurde 1981 gegründet und vertritt die gemeinsamen Interessen der in Deutschland tätigen Hersteller von Getränkekartons. Auf europäischer Ebene werden die Interessen der Branche von der Alliance for Beverage Cartons and the Environment (ACE) vertreten - dem europäischen Zusammenschluss der Getränkekartonhersteller und ihrer Kartonlieferanten. 

http://www.ivlv.de 

Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e. V. (IVLV) (Industrial Organisation for Food Technology and Packaging)

 

The non-profit Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e. V. (IVLV) provides its funds for industrial collective research. It exclusively supports scientific purposes of research and development about food and other products such as pharmaceutics, cosmetics and technical goods and their packaging.

 

Our special aim is to support small and medium sized companies research and development. As a member of the Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e.V. (AiF), a Germany based Working Association of Industrial Research Organisations, we are entitled to apply for funding and obtain research funds from the German Federal Ministry of Trade and Commerce (BMWI)

Main areas of research are:
•Safety and improvement of quality of packaged goods, primarily food, cosmetics and pharmaceuticals by development of new methods and processes or further development of existing ones
•Interaction between packaging and packed goods
•Development of new and improvement of existing packaging technology with respect to packed goods - machinery - packaging materials
•Chocolate - technology


Today there are more than 140 small, medium sized or international member companies in the IVLV. The big sized and international active companies support through their engagement the efforts of the smaller entities.

IVLV and their main research partner, the Fraunhofer IVV in Freising and Dresden, have agreed in 2011 in a stronger cooperation which will strengthen our Efforts. In addition other research partners we find in different universities and in other Fraunhofer institutes depending on the scope of the projects. Each research project is controlled by an industrial project team out of our member companies. As important as the work in the project teams is the opportunity for exchange within the working groups and in seminars. More and more we work together with other European research partner organizations in different projects.

 

Further cooperation is agreed with:
•Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Vepackungsmaschinen within the VDMA, Frankfurt, Germany
•Zentrum für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie e.V., Kempten, German 

http://www.kunststoffverpackungen.de

 

With over 300 member companies, the IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. is to date the largest association in the plastics sector in Europe. The attributed significance on a national and international level is prerequisite to a successful representation of interests of the entire plastic packaging branch.
 
The Plastics Packaging Industry Association represents:
•With over 300 member companies over 80 percent of the market
•A branch with annual sales of over 14 billion Euros.
•Annual production of 4 million tonnes
•And over 60,000 employees
 
The IK is divided into market-oriented product groups. These groups offer a platform for the exchange of information and opinion-building.

http://www.packagingdigest.com 

The Packaging Internet Magazine 

http://www.packedia.de 

Sie haben etwas zu verpacken ...
... und kennen die Anforderungen die an diese Verpackung gestellt werden. Aber wie wollen Sie es verpacken? "packedia pro" bietet Ihnen hierzu die passenden Kataloge. Diese beinhalten mehr als 450 Verpackungstypen bestehend aus Display, Faltschachtel und Wellpapp-Standards. Diese lehnen sich inhaltlich an die Vorgaben der einschlägigen Verbände (z.B. ECMA, FEFCO) an.

Entwicklung am PC oder in der Cloud
Entscheiden Sie sich für unsere festinstallierte Windows© Variante "packedia pro" oder für unsere vollkommen plattformunabhängig Cloud-Anwendung "packedia web-pro". Lauffähig z.B. auf Ihrem Smartphone / Tablet / Mac© oder Linux-System.

Ihre Zeichnung im DXF-Format
Als Resultat wird Ihnen eine Zeichnung angezeigt. Desweiteren erhalten Sie eine Datei im DXF-Format, die dem Industriestandard entspricht und in den meisten CAD-Programmen weiterverarbeitet werden kann. Auch andere Programme, wie z.B. Adobe Illustrator© können DXF-Dateien einlesen. 

http://www.palletcentral.com 

National Wooden Pallet and Container Association
NWPCA is dedicated to the success of our members by helping them create cost-effective, environmentally responsible solutions to meet their customers' changing unit load handling needs. 

http://www.palletenterprise.com 

For over 25 years the leading pallet and sawmill magazine in America. 

http://www.palletlink.com 

PalletLink
PalletLink is an independent association providing a technical support service for the pallet, case, crate and box industry. PalletLink membership is open to manufacturers, users and suppliers but our largest single group is wood pallet manufacturers. We operate a full time secretariat which is unique in a European wood packaging association in being directed by a professional engineer. As a result of this we can handle complex enquiries on packaging safety, meeting of local and overseas standards and fine tuning of product design. 

http://www.ral-wellpappe.de 

Die Gütegemeinschaft Wellpappe e.V. wurde im Juni 1995 gegründet und ist eine Organisation innerhalb des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL). Eines der Ziele der RAL-Organisation liegt in der Vereinheitlichung und Präzisierung von technischen Lieferbedingungen. Hierzu braucht man festgelegte Qualitätsanforderungen und deren Kontrolle. Zu diesem Zweck wurde für den Bereich der Wellpappenverpackungen die Gütegemeinschaft Wellpappe e.V. gegründet.

Nur wer als Hersteller den strengen Anforderungen der Gütegemeinschaft entspricht, ist berechtigt, Verpackungen mit dem RAL-Gütezeichen zu bedrucken. Für den Kunden wird so der Angebotsvergleich erleichtert und eine Sicherheit für den möglichen Schadensfall geboten.

Eine Mitgliederliste der Gütegemeinschaft Wellpappe mit den jeweils angebotenen RAL-geprüften Wellpappensorten können Sie hier finden.  

http://www.timcon.org 

TIMCON
Timcon (Timber Packaging and Pallet Confederation) is the UK National Trade Association representing the interests of the timber packaging industry – principally manufacturers of timber pallets, packing cases/crates and export packers. 

http://www.verpackung.org 

Das Deutsche Verpackungsinstitut dvi unterstützt als Netzwerk der Verpackungsindustrie den Know-how-Transfer und fördert den Dialog zwischen Unternehmen, Institutionen und Partnern. Seine Mitglieder kommen aus allen Stufen der Wertschöpfungskette. Das dvi ist Plattform für Informationen, Einblicke, Impulse und Austausch zum Thema Verpackung. 

http://www.wellpappen-industrie.de 

Der Verband der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW) wurde am 25. Mai 1948 gegründet und vertritt heute 30 Wellpappenunternehmen mit etwa 100 Werken in Deutschland – damit repräsentiert er rund 80 Prozent der deutschen Wellpappenproduktion.

 

Der Verband ist Interessenvertretung und Sprachrohr der Branche gegenüber den Abnehmerindustrien, dem Handel, den Behörden, der Politik und der Öffentlichkeit. Die Information verschiedenster Zielgruppen nimmt daher einen hohen Stellenwert in der Arbeit des VDW ein. Dazu pflegt der VDW eine aktive Öffentlichkeitsarbeit, gibt zahlreiche Publikationen heraus, führt Informationsveranstaltungen durch und ist auf Fachtagungen mit Experten vertreten.

 

Erste Adresse bei Fragen zu Wellpappe
Der VDW ist erster Ansprechpartner in Sachen Wellpappe: Er sammelt Marktdaten und Brancheninformationen, analysiert sie, bereitet sie auf und stellt sie in unterschiedlicher Form den Mitgliedern und der Öffentlichkeit zur Verfügung. Eine Kernaufgabe sind umfangreiche statistische Erhebungen.

 

Bündelung von Branchenwissen
Der VDW ist Dreh- und Angelpunkt für fachliche Themen von Normungsfragen über Papieruntersuchungen bis hin zu betriebswirtschaftlichen Analysen. Diese Aufgaben übernehmen die hauptamtlichen Mitarbeiter in der VDW-Geschäftsstelle. Viele Mitglieder engagieren sich außerdem ehrenamtlich in fachspezifischen Kommissionen der Bereiche Betriebswirtschaft, Statistik, Technik, Papier sowie PR- und Marketing. Qualitätsüberwachung, Materialprüfung und die Organisation des Recyclings werden mit Unterstützung des Verbandes in eigenständigen Organisationen bearbeitet.